bx:clipboard.if[zu suchender Text ist nicht definiert]

Fröbeldekade

Bereit vor 200 Jahren erkannte Friedrich Fröbel die Bedeutung der ersten Lebensjahre und einer intakten Familie für die Entwicklung des Kindes. Die frühkindliche Erziehung und deren Stellenwert bei der Ausbildung sozialer Kompetenzen sind hochaktuelle Themen, die in Politik und Gesellschaft diskutiert werden. Fröbels Idee – ein Garten, in dem Kinder unter liebevoller Pflege heranwachsen und ihre schöpferischen Potentiale frei entfalten können – war für seine Zeit revolutionär. Seine Kindheitsidee, die ihren Ausdruck in der Einrichtung des Kindergartens fand wurde im April 2014 als einer von zwei Vorschlägen für die Thüringer Liste des Immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes bestätigt.

Leben und Wirken des Pädagogen Friedrich Fröbel sind eng mit Thüringen und dem Schwarzatal verbunden. Unter Leitung der Stadt Bad Blankenburg, dem Ort des ersten deutschen Kindergartens, haben sich Fröbel-Einrichtungen, Fröbel-Stätten und Fröbel-Liebhaber als „Fröbel-Kreis“ das Ziel gesetzt, den Namen und die Philosophie des berühmten Pädagogen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Fröbel-Dekade gibt im Rahmen der geplanten Themenjahre aus verschiedenen Blickwinkeln Antworten auf die Frage nach der Bedeutung der Fröbelschen Philosophie für unser heutiges Leben.

Die Themenjahre im Überblick:

2013 - Eröffnungsjahr
2014 - Fröbel & Natur
2015 - Fröbels Kindergarten
2016 - Fröbel, Gott & die Welt
2017 - Fröbels Schule
2018 - Fröbel & Politik
2019 - Fröbel & Bauhaus
2020 - Fröbels Lehre in Deutschland und der Welt
2021 - Frauen & Männer in Erziehungsberufen
2022 - Fröbel heute