Themenjahr 2020

Fröbels Ideen in Deutschland und der Welt

Der populärsten Idee Friedrich Fröbels – dem Kindergarten – war in den ersten Jahren seiner Existenz kein glückliches Los beschieden. Geldnot und politische Ignoranz seitens der Regierungen erschwerten den Weg der einzigartigen Bildungseinrichtung. Die 1848er Revolution nahm sich des Kindergartengedankens an. In der Zeit von 1848 - 1851 wurden so Kindergärtnerinnen ausgebildet. Fröbel war auf dem Gipfel seines Schaffens. Am 23. August 1851 jedoch wurde im Preußischen Staatsanzeiger eine Ministerialverfügung veröffentlicht, die Kindergärten in Preußen unter dem Vorwand des Atheismus und Sozialismus verbot.

Während dies als Rückschritt für Preußen gilt, war das Verbot auch Anlass für den Siegeszug des Kindergartens weltweit. Die Schülerinnen Fröbels zogen nach dem Verbot in Preußen in die Welt und verbreiteten seine Kindergartenidee. Die Fröbelsche Wortschöpfung „Kindergarten“ wurde in viele Landessprachen übernommen. Im Jahr 1860 sah sich die preußische Staatsregierung dadurch gezwungen, das Kindergartenverbot zurückzunehmen.

In Deutschland drohte der Kindergarten zu Beginn der 1990er Jahre zum zweiten Mal politischen Rahmenbedingungen zum Opfer zu fallen. Im Zuge der Umstrukturierung des Schulwesens nach 1989 wurde der Kindergartengedanke dem DDR-Erbe zugerechnet. Während heute der Begriff „Kindergarten“ weltweit verbreitet ist, gewinnt im allgemeinen Sprachgebrauch in Deutschland die Bezeichnung KiTa die Oberhand. 

Die internationale Wirkung und Wahrnehmung des fröbelschen Erbes im Gesamten und des Kindergartens im Speziellen stehen im Themenjahr 2020 im Mittelpunkt. Internationale Institutionen, Projekte und Diskussionen rund um Fröbel werden vorgestellt. Außerdem wird versucht den Begriff „Kindergarten“ als sprachlichen Ursprung von Kinder-Einrichtungen wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

 

Themenjahr 2017 - Fröbel, der Schulmann

Fröbel, bekannt für seine Vorschulpädagogik (im Kindergarten), begann als Schulpädagoge und wirkte weit darüber hinaus. 2017 feiern wir mit Ihnen das 200jährige Bestehen Fröbels erster pädagogischen Einrichtung – der „Allgemeinen Deutschen Erziehungsanstalt“ in Keilhau/Rudolstadt. Wir fragen nach der Aktualität und Relevanz der fröbelschen Schulpädagogik und blicken auf aktuelle Schul- und Bildungsdebatten.

Alle Projekte und Termine des Themenjahres finden Sie hier.

Fotowettbewerb

» weitere Fotos

Fröbel-Stätten

Fröbelschulen
Die Räumlichkeiten der „Allgemeinen Deutschen Bildungsanstalt“ von Fröbel in Keilhau werden heute wieder als Schule genutzt.
» weitere Fröbelstätten